Masten auf der A 39 – Joachim Hinz informiert:

0
3355

A39 – Richtung Braunschweig wieder frei

Cremlingen 25.10.19 / Jachim Hinz

Nach fünfmonatiger Bauzeit ist die A39 Richtung Süden wieder frei befahrbar. Was aber waren die Gründe für die Verkehrsbeeinträchtigungen neben den erforderlichen Sanierungsarbeiten? Am westlichen Fahrbahnrand sind nun in relativ kurzen Abständen 71 Masten mit Kameras gesetzt worden. Was wird da erfasst? Und ist das alles mit dem Datenschutz vereinbar?

Die A39 gehört zum sogenannten „Testfeld Niedersachsen für automatisiertem und vernetztem Fahren in Niedersachsen“. Dies wird federführend von dem „Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.“, kurz DLR, in Braunschweig betreut. Es wurde die technische Infrastruktur für das Testfeld Niedersachsen installiert. Auf einer Strecke von etwa acht Kilometern werden zukünftig in Echtzeit Daten aus dem realen Autobahnverkehr gewonnen für die Schwerpunkte Verkehr und automatisierten und vernetzten Fahren.

Somit werden nach Inbetriebnahme dieser Phase des Testfelds Niedersachsen Daten zu Verkehrsaufkommen und Bewegungsdynamik auf diesem Streckenabschnitt hauptsächlich mit Kameras erhoben. Sie werden den Verkehr aus der “Vogelperspektive” von den Masten aus beobachten. Das Verkehrsgeschehen wird anonymisiert erfasst – es werden weder Bilder von Personen noch von Fahrzeugkennzeichen gespeichert und ist damit datenschutzkonform.

Die gewonnenen Informationen aus den realen Verkehrssituationen werden miteinander verknüpft und ausgewertet. Die hieraus gewonnen Kenntnisse dienen dazu, Fahrerassistenzfunktionen und die Verkehrssicherheit mit neuen technischen Ansätzen zu verbessern. Realdaten dienen auch dazu, hochwertige Simulationen zu entwickeln, die zukünftig so realitätsgetreu werden sollen, dass sie Messungen und Testfahrten im realen Verkehr zum Teil ersetzen können. Dazu werden zielgerichtet Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) verwendet.

Über das Testfeld Niedersachsen werden wir in cremlingen-online in loser Folge zum weiteren Vorgehen und den vollständigen Aufbau berichten.

Hier die Masten auf der A 39: