Mobile Impfteams stellen nach 45.500 Impfungen den Betrieb ein

0
173

Pressemeldung 29.12.22

Nach fast zwei Jahren hat der Landkreis Wolfenbüttel die lokale Impfkampagne beendet. Der 20. Dezember 2022 war der letzte Betriebstag der der Mobilen Impfteams (MIT). Seit dem 18. Oktober 2021 wurden bis Jahresende rund 45.500 Impfungen durch die MIT durchgeführt. Höchstwert an einem Tag waren 1.340 Impfungen. Die Impfungen erfolgten in Alten- und Pflegeheimen, bei aufsuchenden Angeboten für mobilitätseingeschränkte Menschen, in wöchentlichen Impfangeboten in den Gemeinden und Städten des Landkreises sowie im stationären Impfangebot im KOMM in Wolfenbüttel.

„Das war eine außergewöhnliche Zeit für unser rund 90-köpfiges Team. Viele Teammitglieder wechselten vom Impfzentrum direkt in die Mobilen Impfteams. Wir haben viel Dankbarkeit aus der Bevölkerung erfahren. Wir haben uns viel einfallen lassen, um möglichst vielen Menschen ein Impfangebot zu machen“, so Sabine Schelz und Marko Berkan von der organisatorischen Leitung der MIT.

Die MIT nahmen am 18. Oktober 2021 die ersten Impfungen in den Alten- und Pflegeheimen des Landkreises vor. Die MIT lösten damit das Impfzentrum ab, dass den Betrieb zu Ende September 2021 eingestellt hatte. Die MIT betrieben am Standort Schweigerstraße, im KOMM, weiterhin ein kleineres stationäres Impfangebot, dass im Volksmund weiterhin als Impfzentrum bekannt war.

Insgesamt wurden von Januar 2021 bis zum 20. Dezember dieses Jahres über 136.500 Impfungen durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises Wolfenbüttel im Impfzentrum und durch die MIT vorgenommen.

Mit den MIT kamen die Impfungen zu den Menschen vor Ort. Geimpft wurde in Dorfgemeinschaftshäusern, in Verwaltungsgebäuden, an Supermärkten, in Sporthallen, in Kinos auf Festen und anderen Orten in den Gemeinden des Landkreises. Zudem gab es aufsuchende Hausbesuche des MIT für Bürgerinnen und Bürger, die stark in ihrer Mobilität eingeschränkt waren.

„Die Mobilen Impfteams haben einen entscheidenden Beitrag für die Bewältigung der Corona-Pandemie im Landkreis Wolfenbüttel geleistet. Ein Großteil der Bevölkerung hat eine Impfung im KOMM oder durch die Impfteams in den Gemeinden erhalten. Ich bin allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren engagierten Einsatz sehr dankbar“, so Heiko Beddig, Erster Kreisrat und gesamtverantwortlicher Leiter der MIT.

Ursprünglich sollten die MIT nur ergänzend zu den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten tätig werden. Schnell wurde deutlich, dass die Nachfrage nach Impfungen sehr hoch war und sogar noch mehr mobile Teams notwendig wurden. Im Sommer ging die Nachfrage stark zurück, nur dritte und vierte Impfungen wurden noch im nennenswerten Umfang nachgefragt. Mit dem Ende der Mobilen Impfteams erfolgen Coronaschutz-Impfungen nun bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten.

Titelfoto: Am 20. Dezember 2022 haben die Mobilen Impfteams des Landkreises Wolfenbüttel den Betrieb eingestellt, das Land beendet zum Jahresende die Finanzierung der MIT. Auch das stationäre Impfangebot im Wolfenbütteler KOMM ist geschlossen. Am 20. Dezember wurde die Tür zum Impfzentrum endgültig abgeschlossen von Marko Berkhan (organisatorische Leitung MIT), Sabine Schelz (organisatorische Leitung MIT) und Dr. Ulrich Heida (medizinische Leitung MIT).  Foto: Landkreis Wolfenbüttel