Musikalisches Doppeljubiläum in der Weddeler Kirchengemeinde

0
244

Heute feiern wir Geburtstag, heute singen wir ein Lied“: Dieser Stimmung gebende Kanon, vorgetragen vom Chor „Cantamus“ und kräftig mitgesungen von den Besuchern in der voll besetzten Christuskirche, gab das Leitmotiv vor für eine besondere „Weddeler Abendmusik“ am letzten Märzsonntag diesen Jahres.

Indessen waren es eigentlich zwei Geburtstage, die es zu feiern galt, und es war wahrlich mehr als ein Lied, dessen Klang den Kirchenraum erfüllte.

Fast auf den Tag genau 30 Jahre ist es her, dass Petra Diepenthal- Fuder den Kinder- und Jugendchor der Christuskirche Weddel von Frau Edeltraud Meyer übernommen hatet. Ein besonderes Kennzeichen ihrer Arbeit sind die zahlreichen Musical-Aufführungen, ein neues ist schon wieder in Vorbereitung. Vom andauernden Erfolg ihrer Arbeit kündeten gleich die gestisch und gesanglich lebhaft ausgestalteten Kinderchorlieder „Echt elefantastisch“ und „Dank für die Sonne“. Und vor genau 15 Jahren fanden sich genügend interessierte Erwachsene zusammen, um in dem Gemischten Kirchenchor „Cantamus“ Chorsätze geistlicher und weltlicher Prägung einzustudieren, wiederum unter der motivierenden Leitung von Petra Diepenthal- Fuder; zehn Gründungsmitglieder sind immer noch aktiv dabei, aber der Chor gewinnt bis heute auch immer wieder neue Mitglieder, meist über die regelmäßigen Gästephasen.

Nachdem Propsteikantorin Heike Kieckhöfel die Kleinen und ihre Eltern mit munterer Orgelmusik von Michael Schütz in die Abendsonne hinausgeleitet hatte, bewies der Chor „Cantamus“ mit einem Querschnitt von Barock bis in die Gegenwart, wie vielgestaltig Chormusik klingen kann. Die Auswahl reichte vom glaubensgewissen Choral „Jesus bleibet meine Freude“ von Johann Sebastian Bach über das innige spätromantische „Vaterunser“ eines Christian Heinrich Rinck bis hin zu Jazz- und Gospelklängen. Dabei beeindruckte bei „O happy day“ die Solistin aus dem Chor, Esther Stichel-Eißfeldt mit souligem Timbre.

Gegen Ende gesellten sich Mitglieder des Jugendchores zum großen Finale mit „Look at the world“, ein Preislied der Schöpfung des zeitgenössischen englischen Komponisten John Rutter für Chor und Klavier (Heike Kieckhöfel). So hatten Kinderchor, Jugendchor und Chor „Cantamus“ ein lebhaftes Zeugnis davon abgelegt, was unter der motivierenden Leitung von Petra Diepenthal- Fuder in Weddel musikalisch möglich ist.

Nicht nur viel Applaus, sondern auch Blumen und Geschenke, mehr aber noch aufrichtiger Dank und Zuspruch erfreuten die Chorleiterin bei diesem Doppelgeburtstag. Herzliche Dankesworte fanden Susanne Ehlers vom Kirchenvorstand, Kinderchoreltern, Edeltraud Meyer vom Frauenchor Weddel, Vertreterinnen des Weddeler Chores Nadeshda, Andreas Timmermann und Karl Binner vom Vorstand des Fördervereins für die Kirchenmusik in Weddel sowie Cantamus selbst mit Krystina Eberhardt.

Nachzutragen bleibt, dass die Zuhörer besonders ermuntert der Einladung zu Knabbereien, Getränken und Gesprächen folgten: Der „Schlager“ von „Cantamus“, „Rock-a my soul“ hatte sie zum Abschluss in eine beschwingte Stimmung versetzt, die Heike Kieckhöfel noch einmal an der Orgel mit dem Prélude Nr. 3 von Michael Schütz unterstützte.

Die Fotos stammen von Helmut Korsch,

Werbung

Werbung

Werbung