Oberschule in Lehre erhält Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

0
164

Die Oberschule in Lehre hat die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ erhalten und wurde so Teil eines bundesweiten Netzwerkes welches sich gegen Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung einsetzt.

Seit dem 2. September 2022 darf sich die Schule nun als Courage-Schule bezeichnen und hat dies mit der Übergabe einer Urkunde feiern dürfen. Gemeindebürgermeister Andreas Busch, welcher die Oberschule Lehre als Pate unterstützt, hielt am Tag der Übergabe eine Rede zu dem neuen Titel der Schule und weist auf die Wichtigkeit des Themas hin. „Nein, wir tragen keine Schuld an diesem Schrecken der Nazis. Aber Ja, wir haben den Auftrag daran zu erinnern und immer wieder zu mahnen“. Auch Englisch- und Französischlehrer Manuel Lüdtke, welcher Teil einer eigens gegründeten Arbeitsgruppe zu der Thematik ist, betont: „wir möchten uns klar positionieren und deutlich machen, dass bei uns jeder willkommen ist – unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht oder Hautfarbe“. Auch Tjorven Maack, Geschäftsführerin des AWO-Kreisverband Region Harz freut sich über die Auszeichnung. Der Kreisverband übernimmt in Kooperation mit dem Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ einen Regionalstandort und ist somit zuständig für die Entwicklung und Umsetzung der Projektarbeit an und mit den Titelschulen.

Die Oberschule Lehre stimmte bereits im Oktober 2021 dafür ab, ob die Schule den Titel erhalten soll. Insgesamt 84% der Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie weitere Mitglieder der Schulgemeinschaft stimmten dafür. In intensiven Arbeitstagen erörterten die Kinder und Jugendlichen gemeinsam die Ursprünge von Diskriminierung und Rassismus um die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus“ zu erhalten. Im September war es nun soweit und das Schild mit dem Titel konnte angebracht werden. „Und ich wünsche uns allen Wachsamkeit gegenüber den Feinden der Demokratie, gegenüber neuen und alten Nazis und ich wünsche uns Achtsamkeit im Umgang mit anderen Menschen“, beendet Andreas Busch als stolzer Pate seine Rede und gratuliert der Schule zur neuen Auszeichnung.

Foto: (© Gemeinde Lehre) Die Oberschule Lehre darf sich über die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ freuen. Von links auf dem Foto zu sehen sind Gemeindebürgermeister Andreas Busch, Geschäftsführerin des AWO –Kreisverband Region Harz Tjorven Maack, Schüler der Oberschule Kevin Ulm, Schulleiterin Antje Thomsen sowie Englisch- und Französischlehrer Manuel Lüdtke.