Oesterhelweg begrüßte Offiziere der Feldjägertruppe im Landtag

0
154
Hannover.
“Es war mir ein besonderes Vergnügen, mehr als 30 Offiziere aus der in Hannover ansässigen Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr fast drei Stunden im Landtag zu führen und zu informieren. Als Vizepräsident des Niedersächsischen Landtages ist es mir ein besonderes Anliegen, unseren Bürgerinnen und Bürgern in Uniform ihr Parlament zu zeigen”, so Landtagsvizepräsident Frank Oesterhelweg. Die gut 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 14monatigen Offizierlehrgangs 3 des Feldjägerwesens, darunter vier Frauen, hatten auch zwei afrikanische Kameraden dabei, die in Hannover ausgebildet werden.
Oberstleutnant Thorsten Böer als Inspektionschef, der die Gruppe leitete, berichtete, dass die Lehrgangsteilnehmer/innen von 22 bis 31, durchschnittlich 26, Jahre alt sind und zumeist über ein abgeschlossenes Studium mit Masterabschluss verfügen.
Im Rahmen der Diskussion konnte Oesterhelweg Fragen zum Abgeordneten- und Parlamentsalltag und zu einer breiten Palette politischer Themen beantworten.
Der Vizepräsident, der seinen Wehrdienst 1981/82 bei den Panzeraufklärern leistete und Vorsitzender der Reservistenarbeitsgemeinschaft Landtag ist, freute sich über das große Interesse und will sich auch zukünftig für die und bei der Bundeswehr engagieren – ein weiterer Termin in der Schule ist schon vereinbart.
Photo (Major Markus Diegler): Gruppenbild der Führungskräfte und Lehrgangsteilnehmer/innen mit Vizepräsident Frank Oesterhelweg im Plenarsaal des Niedersächsischen Landtages.