Oesterhelweg: „Defizite erkennen und beseitigen!“

0
141

Pressemeldung 08.12.22

CDU-Kreisvorsitzender fragt zum Warntag

Oesterhelweg: „Defizite erkennen und beseitigen!“

Wolfenbüttel. „Als Abgeordneter des Niedersächsischen Landtages habe ich mich mehrfach mit der Warnung der Bevölkerung in Gefahren- und Katastrophenfällen beschäftigt und auf Defizite hingewiesen“, so CDU-Kreisverbandschef Frank Oesterhelweg. Der Kommunalpolitiker aus Werlaburgdorf verwies darauf, dass der neue Sicherheitsausschuss im Landkreis eine Idee aus den Reihen der CDU war und man dort das Thema weiter vorantreiben wolle.

Vor diesem Hintergrund stellt Oesterhelweg einige Fragen; die Antworten darauf sollen dann ausgewertet werden und als Grundlage für weitere Maßnahmen dienen.
Hier die Fragen:
1. In Werlaburgdorf wurde um 11 Uhr das Signal „Katastrophenalarm“ (eine Minute durchgehend Heulton auf und ab) ausgelöst, erst um 11.45 Uhr „Entwarnung“ (eine Minute gleichbleibender Ton). Wie war das bei Ihnen?
2. Haben Radios und Fernsehgeräte „gemeldet“?
3. Haben Mobiltelefone „gemeldet“?
4. Gab es öffentliche Durchsagen per Lautsprecher?
5. Gab es irgendwelche Besonderheiten, die Ihnen aufgefallen sind?
6. Haben Sie Anregungen oder Fragen?
Die persönlichen Daten der Beantworter werden vertraulich behandelt.
Oesterhelweg weist weiter darauf hin, dass die Informationsbroschüre des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in seinem Büro noch vorrätig und zu bekommen sei.