Opfer nach Messerstich in Gliesmarode außer Lebensgefahr

0
686

Braunschweig, OT Gliesmarode 19.04.2020, 0.32 Uhr

Zwischen zwei Lebenspartnern kam es in der Nacht auf Sonntag zu verbalen Streitigkeiten. Beide befanden sich zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung der 56-jährigen Braunschweigerin im Stadtteil Gliesmarode.

Als der Streit eskalierte, griff diese zu einem Messer und stach ihrem 64-jährigen Lebensgefährten in den Oberkörper.

Dieser trug eine so schwere Verletzung davon, dass sie den Notruf wählte und um Hilfe bat.

Polizeibeamte suchten sofort die Wohnung auf und fanden dort das stark blutende Opfer auf. Kurz danach erschienen Rettungskräfte vor Ort und brachten den 64-Jährigen ins Klinikum, wo er notoperiert wurde. Es besteht keine Lebensgefahr mehr.

Die Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen.

Mangels Haftgrundes stellte die Staatsanwaltschaft Braunschweig jedoch keinen Haftbefehlsantrag.