Polizei löst Treffen mit rund 30 Personen auf – Zahlreiche Corona-Verstöße im geschlossenen Raum

0
486

Braunschweig, Gliesmarode

23.03.2021, 19.30 – 21.40 Uhr

Die Anwesenden trugen weder Mund-Nasen-Bedeckungen noch lag ein Hygienekonzept vor. Die Polizei sprach Platzverweise aus und fertigte Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

Am Dienstagabend fand zum wiederholten Male eine Zusammenkunft in einem Fitness-Studio statt, bei der die Corona-bedingten Hygienebestimmungen nicht eingehalten wurden. Die Polizeibeamten trafen in einem rückwärtigen Raum fast 30 Personen an. Der Aufforderung, eine Mund-Nasen-Bedeckung anzulegen, kamen nur einzelne Personen nach.

Dem 48-jährigen Veranstaltungsleiter sowie den Teilnehmern wurde aufgrund der erneut festgestellten Verstöße gegen die gültige Corona-Verordnung und einer daraus möglichen Gesundheitsgefährdung die Auflösung der Veranstaltung mitgeteilt.

Die Teilnehmer zeigten sich den Polizeibeamten gegenüber sehr unkooperativ und kamen den mehrfachen Aufforderungen, die Räumlichkeiten zu verlassen zum Teil nicht nach, so dass fünf Personen durch die Polizeibeamten herausgedrängt sowie -getragen werden mussten.

Im Rahmen der Kontrolle und erforderlichen Personalienfeststellungen wurde ein Polizeibeamter beleidigt.

Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz sowie ein Strafverfahren wurden durch die Polizei eingeleitet.

Die Polizei Braunschweig führt die täglichen Kontrollen zur Einhaltung der gesetzlichen Hygienevorschriften im gesamten Stadtgebiet weiterhin fort, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen.