Pro Region – Pro Wolters……eine neue Sommerdose kommt

0
386

Seit einigen Jahren bringt das Hofbrauhaus Wolters sehr erfolgreich in der Mitte eines Jahres eine besondere Sommerdose auf den Markt. Diese Dosen kommunizieren immer ein aktuelles Thema und sind jeweils auf ca. 150.000 Exemplare limitiert.

Dieser Tradition folgen auch 2020 die Traditionsbauer aus der Löwenstadt.

In der Woche vom 27.07. bis 01.08.2020 kommt die diesjährige Sommerdose gefüllt mit frischem Wolters Pilsener in den Handel.

Das Wichtigste schon an dieser Stelle: Der Preis für die Sonderdose bleibt unverändert günstig!

Wie bei all ihren Vorgängerinnen bezieht sich die Grafik der Sommerdose 2020 auf aktuelle Themen der Zeit.

Corona hat für uns viel verändert.

Vor allem haben wir darunter zu leiden, dass viele Schutzmaßnahmen, so wichtig sie auch sind, menschliche Kontakte unterbinden oder erschweren. Dazu zählen auch selbstverständliche Gesten wie das Händeschütteln zur Begrüßung sich begegnender Menschen. So hat sich eine neue Begrüßungsgeste – das Berühren der geballten Hände – bei der Begegnung entwickelt.

Diese Geste findet auf der Sommerdose 2020 grafisch ihren Niederschlag und soll deutlich machen, dass Corona uns nicht in die Knie zwingt und die Menschlichkeit im Wolters-Land gerade heute eine große Rolle spielt.

Ein zweites Thema greift die neue Wolters Thema ebenfalls grafisch auf.

Pro Wolters“ sowie die Aussage unseres Markenzeichens „immota fides“ erscheinen in auffälliger Form und unmittelbarem Zusammenhang mit den sich begrüßenden Fäusten..

Dieses Motto richtet sich an die treuen Konsumenten der Heimatbrauerei aus Braunschweig mit der Bitte, auch künftig verstärkt und kompromisslos auf ihre Heimat- Biermarke zurückzugreifen.

Das Hofbrauhaus hat wirtschaftlich enorm schwierige Zeiten hinter sich, die es fast an den Rand seiner Existenz gebracht haben.

Die Treue der Wolters-Familie sowie die neue Allianz mit dem regionalen Finanzpartner der Volksbank BraWo sind aktuell die Basis für eine nachhaltig gesicherte Zukunft der Traditionsbrauerei, die im Jahr 2027 ihr 400-jähriges Bestehen feiern will.

Um dieses Ziel zu erreichen, ist es unerlässlich, dass die Menschen der Region auch weiterhin zu ihrer Heimatmarke greifen.

Es sind nicht die großen Fernsehmarken, die in unserer Region Arbeitsplätze sichern und sich als starke Partner des regionalen Sports und der heimatlichen Kultur erweisen. Das Gleiche gilt, wenn es um die Förderung regionaler Naturschutzaktivitäten und die Unterstützung heimatlicher sozialer Projekte geht.

Für all diese wichtigen Themen steht aber nach wie vor das Hofbrauhaus Wolters als ein heimatverbundenes Stück Braunschweiger Kulturgutes.

Und noch einen großen Vorteil bietet Wolters Pilsener den Menschen der Region.

Bis es die durstigen Kehlen seiner Genießer erreicht, ist es eine der frischesten Bierspezialitäten der Region.

Wenn ein frisches Pils eines nicht braucht, so sind es lange und umweltbelastende Transportwege von der Brauerei zum Verbraucher. Auf der Autobahn als durchgeschüttelte LKW-ladung wir Bier auf keinen Fall besser.

Das leuchtet jedem Biergenießer auch ohne langatmige Erklärung ein und daran ändern auch Siegelhopfen, Felsquellwasser und ähnliche kostspielig geschaffene künstliche Werbeattribute nichts.