Ratsgruppe CDU/FDP/Haie: Der Zugang zu Kitas und Schulen für ukrainische Kinder fördert die Integration

0
505

Pressemeldung 06.04.22

Viele Menschen aus der Ukraine haben in den vergangenen Wochen den Landkreis Wolfenbüttel und damit auch die Gemeinde Cremlingen als sicheren Zufluchtsort nach ihrer Flucht aus den Kriegsgebieten erreicht. Darunter sind viele Kinder- und Jugendliche, für die die ganze Situation sicherlich besonders schwer zu ertragen ist. Wir alle haben die Bilder aus den Medien vor Augen: Der Krieg und die Flucht belasten diese Kinder und Jugendlichen und sie brauchen gezielt und unmittelbar unsere Unterstützung. Dabei kann der Kontakt mit Gleichaltrigen ein erster Schritt sein.

Die Ratsgruppe Die MITTE aus CDU/FDP/Haie hat deshalb in den vergangenen Tagen den Ratsgremien einen Antrag vorgelegt, der es zum Ziel hat, ukrainischen Kindern kurzfristig den Zugang zu Kindertagesstätten in der Gemeinde Cremlingen zu ermöglichen und dafür ggf. weitere Betreuungsplätze zu schaffen. Das Kultusministerium des Landes Niedersachsen hat parallel dazu in den vergangenen Tagen die Möglichkeiten geschaffen, entsprechende Angebote unbürokratisch auch jenseits der sonst vorgeschriebenen Personal- und Raumstandards zu schaffen.

Um mögliche Traumata bei den Kindern rasch zu überwinden und die Menschen sofort bei uns in die Gemeinschaft zu integrieren, ist die Öffnung von Kitas und auch Schulen für uns als Ratsgruppe elementar“, so Tobias Breske, Gruppenvorsitzender der MITTE. „Wir müssen von Beginn an alles dafür tun, um den jungen Menschen und ihren Familien Möglichkeiten zu bieten, ein wenig Normalität in ihrem Alltag zu bringen, so schwer das sicherlich in der Situation auch ist.“

Hermann Büsing, stellv. Bürgermeister in Hordorf, ergänzt: „Unsere Erzieherinnen und Erzieher leisten hervorragende Arbeit und wir können uns glücklich schätzen, dass alle Kinder in unserer Gemeinde, die Betreuung brauchen, auch tatsächlich in einer unserer Kitas untergekommen sind. Ein gesetzlicher Anspruch besteht ja nur auf Betreuung in irgendeiner Kita im Landkreis Wolfenbüttel. Unser Anspruch ist es aber, wohnortnah allen – Geflüchteten, egal, von wo, wie Einheimischen – einen Platz anzubieten.“

Die Gruppe CDU/FDP/Haie – Die MITTE weist darauf hin, dass ggf. auch Ukrainerinnen und Ukrainer mit pädagogischer Ausbildung Kinder und Jugendliche und ihre Familien wirkungsvoll begleiten könnten, und beantragt daher, dass sie für diese Aufgaben gewonnen werden sollten. Unter der Leitung und Verantwortung der Fachkräfte in den Kitas könnte das eine sinnvolle Ergänzung sein, um Personalnotstände zu vermeiden.

Oops...
Slider with alias rittergut 1 not found.