Rautheimer Feldmark veränderte sich – Feldfahrt am 17.06.19

0
775

Das Niedersächsische Landvolk Braunschweig lud zur Rundfahrt ein

Rautheim 17.06.19

Bernd-Henning Hampe begrüßte alle Gäste auf seinem Hof. Der Betrieb der Familie Hampe macht speziell den Spagat zwischen baulicher städtischer Entwicklung und den damit auch unweigerlich verbundenen unterschiedlichen Nutzungsideen für den Freiraum ökologischer Herausforderungen und agraökonomischen Notwendigkeiten deutlich.

Gastgeber Hanke zeigt auf, dass 1978 die Rautheimer Feldmark noch 490 h umfasste und 13 Bauern die Region beackerten. Heute hat Rautheim noch rund 300 h und drei ortsansässige Bauern. Das restliche Land wurde für Ausgleichsflächen von der A 39, dem Flughafenbau und weiteren Baumaßnahmen als öko Ausgleichsflächen angelegt.

Bei der Feldfahrt konnten die ca. 80 Teilnehmer die Feldmark bis an die Salzdahlumer Grenze besichtigen. Auch das Neue Land Richtung Riddagshausen war ein Ziel bei der Feldfahrt.

Im Anschluss erläuterte Ulrich Löhr (Regiosprecher) noch einen umfassenden Bericht über die aktuelle Lage der Agrawirtschaft in der Welt und der Region. Zum Abschluss gab es wieder einen leckeren Imbiss.

Werbung

Werbung

Oops...
Slider with alias slider38 not found.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung