” Richtigstellung”

0
834

Am vergangenen Sonntag erschien ein Bericht der Jungen Union Wolfenbüttel darüber, dass sich die Jugendvereinigung der CDU mit an einer Einkaufs- und Hilfsaktion des BV Germania Wolfenbüttel in der Corona-Krise beteiligt und somit keine eigenstände Hilfsaktion ins Leben ruft. Die Junge Union Wolfenbüttel möchte an dieser Stelle klarstellen, dass es keine Kooperation zwischen dem BV Germania und der Jungen Union gibt. Der Presseartikel ließ fälschlicherweise annehmen, dass es hier eine Zusammenarbeit bzw. eine Kooperation zwischen der Jungendvereinigung und dem BV Germania gäbe. Dies wird hiermit ausdrücklich verneint.

Es handelte sich seitens der Jungen Union rein um den Gedanken der Unterstützung solcher Aktionen, die von verschiedensten Vereinen in der gesamten Region durchgeführt werden. Dies sollte durch den erschienenen Presseartikel zum Ausdruck gebracht werden. Die Junge Union Wolfenbüttel wollte mit diesem Schritt lediglich ein Beispiel von weiteren aufzeigen und dass sich jeder mit einbringen kann und an Hilfsaktionen, wie durch diese des BV Germania Wolfenbüttel oder anderer Sportvereine in der Region, teilnehmen kann, wenn er das Bedürfnis hat zu helfen.  Dennoch können auch eigenständige Aktionen ins Leben gerufen werden. So beteiligen sich Mitglieder der Jungen Union Wolfenbüttel an anderen Aktionen in ihren Dörfern, um den Menschen Vorort zu helfen. Dazu ruft die Jungen Union Wolfenbüttel insbesondere die junge Generation auf.”

Bildunterschrift: Vorstand der Jungen Union Wolfenbüttel v.l. Eric Tychsen, Jacqueline Gödecke, Henrik Hagemann, Lorenz Plapper, Daniel Eimers, Tjorve Kujath