Rittergut Lucklum: Führung durch den Gutspark

0
140

Über die facettenreiche Geschichte der Lucklumer Gutsanlage berichtet die Kunsthistorikerin Elisabeth Vorderwülbecke im Rahmen einer öffentlichen Parkführung am Sonntag, 29. Mai, ab 15 Uhr. Die Veranstaltung ist Teil des Begleitprogramms der Ausstellung »Unkraut vergeht nicht – Garten-Cartoons«, die noch bis zum 19. Juni in Dettum und Lucklum (ehemalige Töpferei) zu sehen ist. Der Park ist sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Der Gutspark in Lucklum ist eine Anlage mit reicher Historie. Im 18. Jahrhundert begann die Entwicklung des Parks im englischen Stil und erfuhr damals in Expertenkreisen eine besondere Wertschätzung. Der Bremer Gartenkünstler Wilhelm Benque setzte im 19. Jahrhundert unter anderem mit einer Orangerie sowie einem Wegesystem neue Akzente. Exotische Bäume, eine Grotte, ein Teich mit kleiner Insel sowie einem Wasserfall zeugen von der ursprünglichen Schönheit. Die knapp 400 Meter lange Lindenallee, vor einiger Zeit erneuert, bildet auch heute noch ein prachtvolles Entrée für die ehemalige Deutschordenskommende – beziehungsweise das Rittergut.

Anmeldung
Die Führung startet um 15 Uhr gegenüber dem Gutshaus an der Lindenallee. Eine Anmeldung ist erforderlich über die Website des Rittergutes unter www.rittergut-lucklum.de/events/ und dort unter der Veranstaltung. Die Teilnahme kostet 6 Euro.

Foto: Rittergut Lucklum