Samtgemeinde Sickte sucht Schöffen für die neue Amtszeit

0
114

Medieninformation  21.01.23

Sickte. Im ersten Halbjahr 2023 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2024 bis 2028 gewählt. Gesucht werden in unserer Samtgemeinde Sickte insgesamt 6 Frauen und 5 Männer, die am Amtsgericht Wolfenbüttel und Landgericht Braunschweig als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen.

Schöffen unterstützen die hauptberuflichen Richter bei ihrer Urteilsfindung. Sie sind in der Hauptverhandlung eines Strafverfahrens tätige juristische Laien, die gemeinsam mit dem Berufsrichter die Tat eines Angeklagten beurteilen und bei der Festsetzung des Strafmaßes mitwirken. Ihre Mitwirkung als juristisch nicht ausgebildete Personen an der Rechtsprechung ist gerade deshalb gefragt, weil ihre eigene Sachkunde, Lebens- und Berufserfahrung in die Entscheidungen der Gerichte eingebracht werden sollen.

Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die ihren

Wohnsitz in der Samtgemeinde Sickte haben, am 1.1.2024 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme von Ehrenämtern führen kann, ist von der Wahl ausgeschlossen. Auch hauptamtlich in oder für die Justiz Tätige (Richter, Rechtsanwälte, Polizeivollzugsbeamte, Bewährungshelfer, Strafvollzugsbedienstete usw.) und Religionsdiener sollen nicht zu Schöffen gewählt werden.