Schulwegsicherung – (k)ein Wahlkampfthema!?

0
358

Destedt

Schulwegsicherung – (k)ein Wahlkampfthema!?

Sichere Schulwege für die Kinder, darüber besteht Einvernehmen, auch im Destedter Ortsrat. Vor Jahren wurde, nachdem Eltern als Verkehrshelfer für eine sichere Überquerung der Kinder aus dem Baugebiet Im Landgraben sorgten, immer wieder durch entsprechende Beschlüsse des Ortsrates der Forderung Ausdruck verleihen, den Schulweg entlang der Hemkenroder Straße durch eine Tempobeschränkung auf 30 km/h sicherer zu machen. Zuletzt, im Februar 2017 (!) wurde nach den wiederholten Negativbescheiden (auf der Kreisstraße müsse der Verkehr flüssig laufen, so die ablehnende Begründung seitens der Straßenverkehrsbehörde) letztlich ein Antrag in den Rat der Gemeinde eingebracht, der einstimmig angenommen und erneut an den Landkreis geschickt wurde. Da nach nunmehr vier Jahren (!) noch immer keine Rückmeldung vorliegt, wurde von der Gruppe CDU/Lippelt zur kommenden Ortsratssitzung der Antrag eingereicht, statt der bisher vorgeschlagenen dauerhaften Tempo 30 -Ausschilderung eine temporäre Beschilderung, beschränkt auf die Zeit des Schulbetriebes (Montag bis Freitag von 7:30 bis 16:30 Uhr) vorzunehmen.

Irritiert ist die Gruppe von der Mitteilung nach der Bitte, diesen Tagesordnungspunkt abermals auf die Tagesordnung zu setzten, um gemeinsam dem wichtigen Thema noch einmal Nachdruck zu verleihen und die Umsetzung zu beschleunigen. Statt dies entsprechend in die vorläufige Tagesordnung aufzunehmen wird stattdessen auf das Vorliegen des Antrages beim Landkreis verwiesen und in einer Mail der Landrätin angeboten, sich die Örtlichkeit im Rahmen eines Wahlkampftermins noch einmal anzuschauen. Dieses Thema in den Wahlkampf hineinzuziehen wird seitens der Gruppe CDU/Lippelt mit einem Kopfschütteln zur Kenntnis genommen.

Mit der Beantragung der Behandlung des Punktes in der nächsten Ortsratssitzung will man dem wichtigen Thema noch einmal Nachdruck verleihen und dazu beitragen, die Umsetzung zu beschleunigen.