Schutzplanken B1 – Ein Beitrag von Bernhad Brockmann

0
1707

Abbenrode 05.11.20

Da hat die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
nicht mitgedacht.

Momentan montiert die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und
Verkehr im Auftrage des Bundesverkehrsministerium entlang der B1
beidseits Schutzplanken. Dabei hat sie im Eifer des Gefechts
Querverbindungen unterbrochen. So kann z. B. die Verbindung von Destedt
nach Gardessen bzw. von Cremlingen nach Abbenrode für Fußgänger und
Radfahrer ohne Gefahr nicht mehr passiert werden.

Um als Fußgänger von Destedt nach Gardessen zu kommen, muss jetzt eine
Schutzplanke überklettert werden oder ca. 120 m auf der B1 innerhalb der
Schutzplanken entlanggegangen werden. Ähnlich ergeht es Radfahrern aus
Richtung Cremlingen, die jetzt auf der B1 fahren müssen, um in den
Wirtschaftsweg Richtung Gardessen/Abenrode abbiegen zu können. Dabei
sollten die Schutzplanken entlang der B1 das Unfallrisiko reduzieren.

Hier muss dringend nachgebessert werden.

Bild: Wie soll man hier gefahrlos mit Fahrrad, Kind oder Hund auf die
andere Seite kommen?

Text & Foto von Ortsbürgermeister Abberode – Bernhard Brockmann