SPD sorgt für Verjüngung der Räte

0
547

Wer die Probleme der Zukunft lösen will, muss junge Menschen in der Politik nach vorne bringen. Entscheidungen, die heute fallen – das gilt auch für die Kommunalpolitik – werden noch in Jahrzehnten Auswirkungen haben. Daher müssen die hauptsächlich Betroffenen, nämlich die jungen Menschen, Entscheidungsträger in den Parlamenten werden.
Einige SPD-Ortsvereine und der SPD-Gemeindeverband Cremlingen wählten gezielt unter 35-jährige auf ihre Wahlvorschlagslisten zu den Kommunalwahlen, teilweise auf sehr aussichtsreiche Positionen. Sarah Grünvogel, Luca Ilic, Manuel Kaatz, Jennifer Kassel und Malte Scheffler stellten sich dieser Herausforderung. Daniel Bauschke und Benjamin Vocke sind ebenso eher junge Sozialdemokraten.

Die Wählerinnen und Wähler honorierten dies mit beachtlichen Stimmenzahlen und einer entsprechenden Zahl „junger Mandate“. Den meisten gewählten Kandidatinnen und Kandidaten errangen ihr Mandat sogar über eigene Stimmen.

Hervorzuheben ist der Einzug von Malte Scheffler als Abgeordneter in den Wolfenbütteler Kreistag. Nach vier Jahren als Bürgervertreter und intensiver Arbeit bei der Gestaltung des Wahlprogramms ist das ein verdienter Erfolg. 5 der 17 Mitglieder der neuen SPD-Kreistagsfraktion sind unter 35 Jahren alt.

„Der Gestaltungswille ist bei den jungen Menschen vorhanden. Die SPD wird dafür sorgen, dass sich die Basis für die Umsetzung der Ideen und Visionen verbessert. In der SPD kann jeder an der Gestaltung mitwirken, egal ob mit oder ohne Ratsmandat.“ meint Malte Scheffler.

Bildunterschrift:

Jennifer Kassel, Malte Scheffler, Manuel Kaatz, Luca Ilic, Sarah Grünvogel