SPD Weddel fordert Pfingstanger-Radweg

0
368

Pressemeldung 04.07.22

Während die Gemeindeverwaltung gemeinsam mit einem Planungsbüro an der Bedarfsanalyse und einem daraus resultierenden Radverkehrskonzept arbeitet, intensiviert auch die SPD Weddel ihre Überlegungen zur Situation in und um die Ortschaft Weddel.

Selbstverständlich gilt es mit höchster Priorität daran zu arbeiten, dass gefährliche Kreuzungen und Übergänge im Sinne der Verkehrssicherheit neu gestaltet und bereits bestehende Radwege instandgesetzt werden.

Das Radverkehrskonzept sieht darüber hinaus aber auch den Bau neuer, bisher nicht vorhandener Radwege vor. Hier möchte die SPD mit Nachdruck daran mitwirken, dass über den Pfingstanger durch die Natur ein direkter Anschluss zum Gewerbegebiet „Im Moorbusche“ entsteht. „Cremlingen ist aktuell zwar über den Weddeler Berg in Richtung Klein Schöppenstedt und über den Anschluss Hordorf-Cremlingen erreichbar, diese Radwege sind jedoch mit einem großen Umweg und erheblichen Höhenmetern verbunden. Außerdem führen sie entlang viel befahrener Straßen“, erklärt Dr. Peter Abramowski. Südlich des Weddeler Teichs fehle nicht viel Strecke für einen Lückenschluss.

„Mit Blick auf den Ausbau der Weddeler Schleife und die damit erwartbaren Fahrgastzahlen an unserem Bahnhof, wäre ein befestigter Radweg über den Pfingstanger auch für andere Ortschaften in unserer Gemeinde von Bedeutung“, erklärt Malte Scheffler zudem. Das Interesse der Berufspendler an Bike-And-Ride werde mit großer Sicherheit steigen.