Spendenaufruf

0
1155
Indra ist schwer krank! Myalgische Encephalomyelitis schon das Wort ist
schwer auszusprechen, eine schwere chronische Multisystemerkrankung,
noch sehr unerforscht, weil es wenige Krankheitsfälle gibt. Nun aber
Indra, in Destedt aufgewachsen, in der Kirche getauft, mittlerweile
Studentin in Göttingen. Eine Stammzellentherapie kann ihr helfen. Doch
die ist teuer, wird von der Krankenkasse nicht bezahlt und übersteigt
die Möglichkeiten der Eltern. Im Namen von Indra und ihrem Vater Bernd
Breitfeld in Destedt bitten wir um Unterstützung. Beten Sie für Sie.
Spenden Sie für die Behandlung. Gerne über das Sonderkonto unserer
Kirchengemeinde: Voba WF-SZ eG DE71 2709 2555 4106 0865 00, Stichwort:
„Spende Indra“.
Weitere Informationen über Indra, die Krankheit und die Spendenaktion
finden Sie unter
Vielen Dank.
Annette Meyer, Vorsitzende des Kirchenvorstandes
Thomas Posten, Pfarrer

Spendenaufruf

Liebe Spender,

unsere Tochter, 24 Jahre alt, hat eine seltene Krankheit, die ME ( …. )

heißt.

Diese Krankheit hat sie durch eine unerkannte Viruserkrankung, das
sogenannte „Pfeifferische Drüsenfieber“ und anschließender EBV
(Eckstein-…..- Erkrankung) im 15. Lebensjahr bekommen.
Da die ME Erkrankung sehr unbekannt ist, auch bei Ärzten !!, wurden wir
anfänglich nicht auf besondere Regeln, Verhaltensweisen und Ernährung
mit NEM hingewiesen. Diese Maßnahmen sind aber bei dieser Erkrankung
unbedingt einzuhalten, was wir heute wissen.
Durch diese Nichteinhaltung verschlechterte sich der Zustand unserer
Tochter zusehends, so dass sie heute einen SG von 100 ( …. ) hat und ihr
angefangenes Studium in Göttingen nicht weiterführen kann. Sie liegt
überwiegend im Bett mit Schmerzen und ..neurologischen ?? Ausfällen, wie
Schwindel, Sehbehinderungen, Lähmungserscheinungen, ..
Durch einen Arzt in Rostock, Herr Dr. Kuklinski, wurden wir auf eine
mögliche Ursache, eine Kopfgelenk Instabilität aufmerksam gemacht, die
sich durch Upright MRTs bestätigte.
Auch wenn die Krankheit noch überwiegend unerforscht und als
unbehandelbar seitens der Krankenkassen gilt, so gibt es doch Erfolge
durch Stammzellentherapien und OPs im Kopf Halswirbelbereich.
Die Behandlungen und OPs sind sehr teuer und nur im Ausland möglich.
Eine Stammzellentherapie in diesem Bereich, die Indra helfen würde,
kostet ca. 10.000 €, eine OP zwischen 150.000 300.000 €.
Diese hohen Kosten übersteigen unsere Möglichkeiten, besonders auch
wegen der heute schon hohen laufenden Kosten durch NEM, private
Arztkosten und ionisierendes Sauerstoffgerät, was die gesetzliche
Krankenkasse nicht übernimmt, aber für Indra lebenswichtig sind.
Indra wünscht sich von ganzen Herzen eine Stammzellentherapie, die auf
Grund ihres jungen Alters vielversprechend ist. Diese würde in Belgien
in Brüssel durchgeführt.
Bitte helfen sie uns und damit unserer Tochter Indra durch Ihre Spende!
Ein großes herzliches Dankeschön im Voraus!