Stadt und Landkreis Wolfenbüttel: Polizei warnt erneut vor Betrugsmasche

0
449

In den letzten Tagen häufen sich bei der Polizei Wolfenbüttel wieder vermehrt Hinweise zum versuchten Betrug mit dem “Enkeltrick” oder mit dem Auftreten falscher Polizeibeamter. Die Polizei Wolfenbüttel warnt nochmals eindringlich vor dieser Betrugsmasche und gibt nachfolgende Tipps:

   -	Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht 
selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern
Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen. -	 
Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte 
oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen 
Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte 
wissen kann. -	Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und 
finanziellen Verhältnissen preis. -	Lassen Sie sich nicht drängen und
unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers
zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange 
bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. -
Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: 
Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahe 
stehende Personen. -	 Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie 
Schmuck an unbekannte Personen. -	Die Polizei wird Sie niemals um 
Geldbeträge bitten. -	Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, 
informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110. -	 
Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.