Start regionales Schulprojekt mit 700 Kindern

0
173

Presseinformation, 11.05.2022

Unterstützt von der Niedersächsischen Bingo-Stiftung:
Schulprojekt UNSER WASSER startet am 17.05.

Alle 16 Projekttage für Grundschulklassen aus der Region sind ausgebucht
Auf rund 700 Kinder und 65 Pädagoginnen und Pädagogen warten ein spannendes
Natur-Erlebnis und einmalige Einblicke in technische Abläufe. Zum Projekt des
Wasserverbandes Weddel-Lehre (WWL) in Kooperation mit dem UNESCO Global
Geopark Harz – Braunschweiger Land – Ostfalen und dem Schunterverband e.V. haben
sich 6 Grundschulen aus dem Stadtgebiet Braunschweig sowie 13 weitere
Grundschulen aus Wolfsburg und der Region angemeldet.
Seit 2014 gehören die speziell für die dritte und vierte Jahrgangsstufe konzipierten WasserProjekttage fest zum Programm der Grundschulen im WWL-Verbandsgebiet. Durch die
Corona-Pandemie musste das Projekt 2020 und 2021 leider ausfallen. In diesem Jahr soll
nichts dazwischen kommen, hoffen WWL-Geschäftsführer Ralf Johannes und WWLProjektleiterin Sabine Walz.

Grundwasserschutz, regionale Wasserversorgung und nachhaltige Abwasser-Entsorgung
sind die Themen, mit denen sich die Grunschulkinder auf den Anlagen des WWL vordringlich
beschäftigen. Gemeinsam mit sogenannten Geoguides, die biologische und geologische
Fachkenntnisse haben, erkunden sie zudem Flora und Fauna am und im Gewässer der
Schunter.

Alle 16 Projekttage finden auf dem Gelände der Kläranlage Lehre/Wendhausen statt. Eine
großzügige Anlage mit einer reichen Tier- und Pflanzenwelt, Teichen, Gräben und direktem
Schunterzugang. Die Termine für die „Wasser-Projekttage“ liegen zwischen dem 17. Mai und
dem 23. Juni 2022. Bis zu 50 Kinder nehmen je Projekttag teil. Die Beförderung der
Schulklassen übernimmt die Braunschweiger Verkehrs AG im Auftrag des WWL. Unterstützt
wird das Bildungsprojekt von der Niedersächsischen BINGO-Stiftung.

Hintergrund Schulprojekt:

Bereits seit 2014 bietet der WWL Lehrerinnen und Lehrern für Sachkunde an, die Aufbereitung
der Themen Wasser, Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in den Klassen 3 und 4 mit
einer erlebnisreichen Praxiserfahrung vor Ort zu verbinden. Dies geschieht regelmäßig in
Form eines Klassenausflugs zum WWL inklusive Führungen über die verschiedenen technischen Anlagen. Ziel der Projekttage ist es, das ökologische Denken und Verhalten der Kinder
zu fördern und ihnen den Wert des Wassers nahe zu bringen. Seit 2019 veranstaltet der WWL
das Projekt in Kooperation mit dem Schunterverband e.V. und ab diesem Jahr zusätzlich mit
dem UNESCO Global Geopark ∙ Braunschweiger Land ∙ Ostfalen. Das Gesamt-Projekt wird
unterstützt von der Niedersächsischen BINGO-Stiftung.

Erfahrungen Braunschweiger Grundschulen mit dem Projekt:

“Ich habe bereits mit mehreren Klassen in den verschiedenen Jahren an dem “Wasserprojekt” des Wasserverbands Weddel-Lehre teilgenommen. Es ist mit vielschichtigen Informationen gespickt und bietet den Kindern einen sehr guten Einblick in das, was mit dem Wasser passiert, wenn es zu Hause im Waschbecken oder in der Toilette verschwindet und wo es überhaupt in unserer Region herkommt.
Immer wieder sind die Kinder begeistert von den gezeigten Maschinen und Versuchen, dem Klärwerk selbst…Der Wasserverband organisiert für die Kinder einen sehr runden und kurzweiligen Tag, von dem die Kinder bei ihren Eltern berichten und noch Wochen später erzählen.”
Sandra Pauschert, Lehrerin Grundschule Hondelage

„Für uns als Grundschul-Lehrkräfte war der Besuch beim Wasserverband Weddel – Lehre im Juni 2018 eine tolle Möglichkeit, um das Thema Wasser für die Kinder noch anschaulicher und mit einem hohen Alltagsbezug erlebbar zu machen. Darüber, wo ihr Trinkwasser herkommt und wo es hingeht, wussten die Kinder noch nicht viel. Aber gerade für einen verantwortungsvollen und ressourcenorientierten Umgang mit Wasser ist das wichtig. In der Kläranlage zu sehen, wieviel Arbeit es macht, das gebrauchte und verschmutzte Wasser auch wieder zu reinigen und zwar so gut, dass es dem natürlichen Wasserkreislauf wieder zugeführt werden kann, war für die Kinder ein Erlebnis und hat sie zum Nachdenken über ihren Umgang mit Wasser angeregt. Was man alles in die Toilette oder ins Spülwasser tun darf und was lieber nicht, hat sie noch lange beschäftigt. Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Jahr wieder im Schulprojekt des WWL dabei sein dürfen und sind gespannt auf das neue Konzept, das wir noch nicht kennen. Auf Grund der Erfahrungen der vergangenen Jahre, sind wir aber
ganz sicher, dass dieser handlungsorientierte Projekttag den Kindern viel Spaß machen wird und sie spannende Entdeckungen am und im Wasser machen werden!“
Susanne Postolski, Lehrerin an der Grundschule Volkmarode in Braunschweig

Fotos: Bildrechte: WWL   /  Fotograf: Jens-Christian Schulze