Trafohäuschen Destedt

0
505

Ein Bericht von Uwe Feder:

Wer hat sie nicht schon mal gesehen, bunt gestaltete Trafohäuschen, Schaltkästen, Kabelverteilerschränke. Mal sind es Tiermotive, mal Landschaften, mal ist es ein Feuerwehrauto, immer ganz individuell nach den Wünschen der Gemeinden.

Nun wurde auch in der Ortschaft Destedt ein Trafohäuschen von der Agentur Artefx aus Potsdam nach den Vorstellungen des Ortsrates gestaltet. Die Idee hatte Ortsratsmitglied Uwe Feder vor mehr als einem Jahr, verriet er dem Redakteur Ulli Schwarze von cremlingen online, der zufällig durch Destedt kam und sofort hierauf aufmerksam wurde. Die Avacon Netz GmbH nahm die Anregung dankbar auf und stellte den Kontakt her. “Für mich war wichtig”, so Feder, “dass das Ortsbild verschönert wird und gleichzeitig ein Stück Geschichte und Tradition des Ortes sichtbar wird und erhalten bleibt.”

Das Motiv ist dem hier einst ansässigen Walter Minderlein gewidmet, der über 60 Jahre den Familienbetrieb (seit 1822) als Stellmacher führte. Er verstarb 2018 im Alter von 92 Jahren.

Viele Destedter und befreundete Tischler in der Umgebung erinnern sich gern an ihn, der immer ein offenes Ohr für das eine oder andere Anliegen hatte und mit dem gut abgelagertem Holz aushelfen konnte, wenn dieses benötigt wurde.

Walter Minderlein selbst war ein eher bescheiden lebender Mensch, der für Tochter und Enkel ein herzensguter, stets treu sorgender Vater und Großvater war. Im Krieg schwer verwundet und danach mit einer Beinprothese gehandicapt, war er dennoch jeden Tag in seiner Werkstatt anzutreffen. “Arbeit hält jung”, so sein Wahlspruch. Bis wenige Monate vor seinem Tod war er noch immer in seiner Werkstatt anzutreffen. In verschiedenen Vereinen war er aktiv, so beispielsweise im Männergesangverein, wo er Ehrenmitglied nach 50 jähriger Mitgliedschaft wurde. Für den Mühlenverein Abbenrode hat er stets mit Rat und Tat zur Seite gestanden, wenn es wieder mal etwas auszubessern oder zu ersetzen galt.

Trotz widrigster äußerer Bedingungen am Freitag hat der Künstler von artefx das Bild fertig stellen können.

Die Tochter von Walter Minderlein zeigte sich hoch erfreut und zutiefst bewegt über die gelungene Darstellung ihres Vaters. Eine schöne Erinnerung an ihn und sein Wirken in der Ortschaft und zugleich eine wirklichkeitsnahe Darstellung bei seiner Tätigkeit, wie sie sagte. Ein herzliches Dankeschön dem Künstler und der Acacon Netz GmbH, die dieses Projekt umgesetzt haben.