Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED hat begonnen

0
753

Pressemeldung: Gemeinde Cremlingen

Bereits in 2019 hat der Rat der Gemeinde Cremlingen über die energetische Erneuerung der Straßenbeleuchtung beschlossen. Die Umrüstung im ersten Bauabschnitt hat nun begonnen. Die vorhandenen Leuchten mit gelblich leuchtenden Natriumdampfhochdruck-Leuchtmitteln werden durch energiesparende LED-Leuchten ersetzt.

Die energetische Einsparung liegt bei rd. 70 %, d.h. eine alte Leuchte mit 70 W wird durch eine LED-Leuchte mit 22 W ersetzt, ohne dass sich das Beleuchtungsniveau verschlechtert. Ganz im Gegenteil – die weiß leuchtende LED sorgt für eine bessere Farbwiedergabe und es wird Streulicht durch optimierte Lichtlenkung vermieden. „Je nach örtlicher Beleuchtungssituation werden Leuchten in fünf Leistungsabstufungen montiert. Neben der auf dem Foto zu sehenden technischen Leuchte kommen in Anliegerstraßen – zunächst in Abbenrode und Gardessen – auch dekorative Pilzleuchten zum Einsatz.“, erklärt Fachbereichsleiter Thomas Schaaf.

In diesem Jahr ist der Austausch von rd. 430 Leuchten vorgesehen – das ist etwa ein Viertel des gesamten Leuchtenbestandes der Gemeinde.“, weiß Bürgermeister Detlef Kaatz zu berichten. „Die Ortschaften Abbenrode und Gardessen werden vollständig umgerüstet, in den anderen Orten der Gemeinde sind alle Ortsdurchfahrten und einige Hauptstraßen vorgesehen.“

Eine vollständige Übersicht steht auf der Internet-Seite der Gemeinde Cremlingen unter https://www.cremlingen.de/news/1/668874/nachrichten/umr%C3%BCstung-der-stra%C3%9Fenbeleuchtung-auf-led-hat-begonnen.html zur Verfügung.

Auch Cremlingens Ortsbürgermeister, Jens Drake, sah sich die neuen Leuchten direkt vor Ort an. „In dieser Woche wurde mit der Umrüstung in der Ehlerbergstraße hier in der Ortschaft Cremlingen begonnen.“, erklärt Drake. „Ich freue mich zu sehen, wie die neue Beleuchtung dann tatsächlich wirkt.“

Die Maßnahme kostet ca. 260.000,- € und wird zu rd. 50 % mit Mitteln aus dem kommunalen Investitionsprogramm des Bundes gefördert. Das Erneuerungsprogramm soll im Jahr 2022 fortgesetzt werden.