Umweltschutz und Klimawandel mal nach Fakten gesehen

0
454

Ein Kommentar von Ulli Schwarze:

Wolfenbüttel 12.06.2020

“Der Arbeitskreis Energie der CDU Wolfenbüttel stellt Ergebnisse vor” so war die Einladung von Frank Oesterhelweg (MdL) zum Pressefrühstück. Das Frühstück war erstklassig, wie immer bei der CDU WF, doch die Botschaften des Arbeitskreises toppten meine Erwartungen!

Energie, Umwelt und Klimawandel sind immer schwere Kost für einen Beitrag und wenn die Ausarbeitung von einer Partei kommt, ist dies für einen objektiven Bericht immer eine besondere Herausforderung.

Der neu gegründete Arbeitskreis der CDU Wolfenbüttel geht da neue Wege

Dr. Albrecht Stalmann und sein Stellvertreter im Ausschuss Dipl.-Ing. Claus Wagner hat da eine neue Vorgehensweise mit dem 12 köpfigen Arbeitsteam. Es wurden Zahlen und Fakten gesammelt über den ist Stand und in einem Jahr ist dieser aufbereitet. Die Zahlen zeigen klar den heutigen Verbrauch und die Erlangung von Biogasanlagen, Wind- und Sonnenenergie, sowie alle weiteren alternativen Energiequellen auf. Hier wird klar aufgezeigt welche Schwankungen das Energienetz hat und das die Nachbarländer das deutsche Netz stabilisieren.

Was wird den Wählern für 2050 suggeriert?

…wir schaffen das! Heute haben wir gerade 4 Stromtrassen in der Bundesrepublik, um den Strom im Land zu verteilen. Weitere Windstromanlagen an der Küste, um die Bedarfe zu decken und, um diese im Land zu verteilen brauchen wir dann im Jahre 2050 hochgerechnet 200 Stromtrassen.

Mit diesen und weiteren mathematischen und einfachen Dreisätzen wurde mir die ernüchternde Botschaft des Arbeitskreises klar. Hier ist eigentlich egal welche Partei ich wähle, die Wahrheit bleibt: Wann legt die Politik hier richtig los?

Der CDU Wolfenbüttel wünsche ich, das diese in der Bundesregierung gehör findet

Das Team um Dr. Ablrecht Stalmann hat hier alles gut ausgearbeitet und Frank Oesterhelweg versicherte, dass hieraus Anträge und Überzeugungdarbeit in der CDU angeschoben werden. Da wünsche ich den “Galliern aus Wolfenbüttel” viel Erfolg und empfehle jedem Energiepolitikern: Einfach die Studie mal anfordern und lesen.

v.l.  Uwe Schäfer (stellv. Landrat), Claus Wagner, Frank Oesterhelweg (CDU Vorsitzender), Dr. Albrecht Stalmann und Uwe Lagoski (CDU-Fraktionsvorsitzender)