Verkehrsberuhigung in Destedt – eine 30 auf der Straße können nicht alle lesen

0
457

Pressemeldung

Aktiv hatten der Dorfbürgermeister Matthias Böhnig und sein Stellvertreter Diethelm Krause-Hotopp mit Thomas Klusmann die Farbrolle vor mehreren Jahren geschwungen, damit allen Einwohnern und Gästen von Destedt die geforderte Geschwindigkeit ins Auge springt. Leider verleiten besonders die langen und geraden Gefällestrecken in den Nebenstraßen der Elmdörfer zu einem höheren Tempo. Es ist folglich nicht nur eine besondere Belastung für Destedt.

Die zukünftigen aufgepflasterten Bereiche auf der Fahrbahn der Ohestraße sollen optisch den Autofahrer motivieren, das Tempo zu drosseln und ihm zudem das Gefühl von zu hoher Geschwindigkeit vermitteln. Vielleicht können zusätzlich die Radargeräte in den anderen Nebenstraßen ihre Wirkung entfalten. Dann können die Anwohner und Kinder wieder mit einem besseren Gefühl vor die Haustüre treten. Auch beim Fegen der Gosse müssen sie nicht mehr zur Seite springen, weil wieder einmal ein gehetzter Autofahrer die Zahl auf der Straße nicht mit seinem Fuß auf dem Gaspedal beherzigt. Die Anwohner der Nebenstraßen werden sich bestimmt freuen.

Foto privat –Archiv: Thomas Klusmann, Diethelm, Krause-Hotopp, Matthias Böhnig