VTL Stellungnahme zur Petition Schandelah

0
1844

Stellungnahme Veliev Transport Logistik GmbH

Unsere Entwicklung von einem altem gemieteten LKW bis zum Logistikunternehmen mit einem modernen Fuhrpark hat viele Jahre gedauert. Wie ein Baum, entstanden aus einem winzigen Samenkorn, braucht das Unternehmen auch Platz zum Wachsen und Entwickeln.

Seit fast 15 Jahren ist Cremlingen privat unser Zuhause und seit 6 Jahren ist nun der Un-ternehmenssitz im Gewerbegebiet Moorbusche. Die Verbundenheit zu Cremlingen ist stark gewachsen im Laufe der Zeit, sodass es uns wichtig ist in der Gemeinde das Unternehmen weiterzuentwickeln. Deshalb haben wir auch von Anfang die Projektentwicklung in Schan-delah abgewartet und mitverfolgt.

Im September 2020 haben wir schließlich unser Unternehmen und Bauvorhaben bei dem Ortsrat Schandelah präsentiert und die Fragen von Ortsrat-Mitglieder zu deren Zufrieden-heit beantwortet. Hier möchten wir Verwaltungsgebäude mit Aufenthaltsräumen für Fahr-personal sowie eine Werkstatt errichten, erbaut nach allen Vorschiften zu dem Umwelt-schutz, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit.

Neulich im Internet haben einige Bewohner von Schandelah mit ihrer Petition gezeigt, dass sie über das neue Gewerbe in ihrer Ortschaft nicht erfreut sind. Gern möchten wir zu den einzelnen Punkten aufklären und Vorbehalte reduzieren. Im Einzelnen:

Alle unsere Fahrzeuge verfügen über die aktuelle Abgastechnologie (u.a. Partikelfilter) und weisen ein Durchschnittsalter von 12-15 Monaten auf. Moderne LKWs sind kraftstoffspa-rend und effizient. Alle Fahrzeuge besitzen die höchste Schadstoffklasse Euro 6, was die niedrige Emission erzeugt. Weiterhin handelt es sich um lärmarme Fahrzeuge (§8bKDV 1967) und spezielle Reifen, die den Lärm reduzieren. Ein Ausglühen findet in keinem Fahr-zeug statt. Beim Rückwärtsfahren von LKWs ertönt kein Piep-Signal. Es gibt viele Hilfsmittel beim Rückwärtsfahren, ein Warnsignal ist keine Notwendigkeit und wird bei uns nicht ein-gesetzt.

Es sollen lediglich geringfügige Reparaturen bzw. Instandsetzung durchgeführt werden. Es ist davon auszugehen, dass die von uns eingesetzten Reparaturwerkzeuge keine große Lärmbelästigung darstellen. Die Maßnahmen zur neuesten Lärmschutzverordnung sind schon vorherein im Bebauungsplan vorgeschrieben.

Unsere Fahrzeuge befinden sich innerhalb der Woche im Fernverkehr, innerhalb der Woche findet nur ein mäßiger Verkehr statt. Lediglich freitags kann es zu einem erhöhten Ver-kehrsaufkommen führen, da ein Teil unserer Fahrzeuge dann zum Firmengelände zurück-fährt.

Der Verkehr durch den Dorfkern Schandelah ist kompliziert und unpraktisch für LKWs. An-fahrt zu dem Gelände erfolgt über die A39, Anschlussstelle Scheppau, L 233 oder die Hor-dorfer Straße. Dies ist auch in unserem Sinne und auch so eingeplant.

Oops...
Slider with alias durcheinanders 11 1 not found.