Weihnachts- und Neujahrsgruß der Landrätin und der Bürgermeister im Landkreis Wolfenbüttel

0
448

Gemeinsame Presseaussendung

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ein beispielloses Jahr neigt sich dem Ende entgegen. In 2020 war Vieles anders. Seit Januar prägt die Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland und deren Auswirkungen unseren Alltag. Die Pandemie hat uns fest im Griff und sie lässt uns bis auf weiteres auch noch nicht wieder los. Bisher Selbstverständliches, Unverbrüchliches, Gewissheiten und vermeintliche Garantien werden in Frage gestellt und uns wird schmerzhaft vor Augen geführt, wie verletzlich und fragil unsere Welt sein kann. Eine steigende Zahl von Menschen hat sich mit dem Virus infiziert, viele haben die Krankheit mit eher leichten Symptomen überstanden, aber einige Menschen sind schwer erkrankt und sogar verstorben, auch hier in unserem Landkreis Wolfenbüttel. Soziale Kontakte sind für uns essenziell, Distanz, auch und insbesondere zu Angehörigen und Freunden, entspricht nicht unserem Wesen. Dennoch mussten wir Abstand halten. Keiner von uns, egal wie alt, hat so eine Situation in unserem Land jemals zuvor erlebt. Wir alle sind angesichts dieses nicht fassbaren, nicht sichtbaren, aber nahezu alles beeinflussenden Virus angespannt und in ständiger Sorge um das Wohlergehen unserer Angehörigen und Freunde und um unsere eigene Gesundheit. Hinzu kommen Ängste um berufliche Existenzen sowie soziale und kulturelle Verwerfungen. 2020 wird uns allen als Krisenjahr in Erinnerung bleiben.

Gleichwohl haben wir in diesem Jahr auch Vieles gesehen und erlebt, was uns Kraft, Mut und Hoffnung verleiht. Viele Menschen haben Außerordentliches geleistet. Ärztinnen und Ärzte in den Krankenhäusern, die um die Gesundheit und das Leben ihrer Patientinnen und Patienten kämpfen, Pflegerinnen und Pfleger, die sich in der stationären und ambulanten Pflege aufopferungsvoll um ältere und kranke Menschen kümmern, Erzieherinnen und Erzieher, die ohne Abstand und “Maske” die Kleinsten in unserer Gesellschaft liebevoll betreuen, Lehrerinnen und Lehrer, die nahezu von einem Tag auf den anderen einen Unterricht auf Distanz organisieren müssen, Unternehmen und Gewerbetreibende, die ihre Betriebe gemeinsam mit ihren Beschäftigten “über Nacht” umstrukturieren, Eltern, die in einem wahren Kraftakt Berufstätigkeit und Kinderbetreuung im eigenen Haushalt unter einen Hut bringen, junge Menschen, die kreative Angebote und Initiativen entwickeln und damit auch auf Abstand Aktivitäten für Kinder und Jugendliche aufrechterhalten oder sogar neu schaffen.

 

Dieses gesellschaftliche Engagement, das sich durch Solidarität, gegenseitige Unterstützung, Empathie und Leidenschaft auszeichnet, ist zwar kein Medikament, das unmittelbar gegen das Virus wirkt, aber es ist ein Lebenselixier für unsere Gemeinschaft, hier in unseren Kommunen. Deshalb möchten wir heute auf diesem Wege gemeinsam Danke sagen, an alle unsere Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Wolfenbüttel. Sie haben durch ihr um- und vorsichtiges Verhalten maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die Situation nicht noch schlimmer entwickelt hat und eskaliert ist. Wer hätte es vor einem Jahr beispielsweise für möglich gehalten, dass alle mit einem Mund-Nasen-Schutz beim Bäcker die Brötchen kaufen? Die Akzeptanz erforderlicher Beschränkungen, die Beachtung von Regeln und daraus abgeleitetes rücksichtsvolles Verhalten, um sich und andere zu schützen, war und ist in einem bemerkenswerten Maße zu sehen. Dafür ein herzliches Dankeschön!

 

Was uns darüber hinaus Mut und Zuversicht für das kommende Jahr gibt, ist die Tatsache, dass in Kürze Impfstoffe gegen das Corona-Virus zur Verfügung stehen werden. Es wird zwar noch etwas dauern, bis alle Menschen, die sich im Landkreis Wolfenbüttel impfen lassen möchten, zum Zuge kommen. Dennoch haben Wissenschaft und Forschung mit Höchstleistungen dafür gesorgt, dass wir im kommenden Jahr dem Virus nicht mehr schutzlos gegenüberstehen. Das gibt Hoffnung.

Es ist in diesem Jahr viel passiert, es wurde von uns allen viel abverlangt und es ist hier und da eine nachvollziehbare Erschöpfung festzustellen. Dennoch gibt es Anlass zur Zuversicht, dass es in den kommenden Wochen und Monaten Stück für Stück besser wird und wir diese Pandemie gemeinsam überstehen. Die vor uns liegenden Weihnachtstage werden angesichts der besonderen Situation und der geltenden Regeln stiller werden. Gleiches gilt für den Jahreswechsel. Diese Tage bieten dadurch vielleicht auch die Gelegenheit, im kleinen Kreis zur Ruhe zu kommen und sich auf das zu besinnen, was wirklich wichtig ist. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachten und einen guten Start in das neue Jahr – bitte bleiben Sie gesund!

 

Landrätin Christiana Steinbrügge, Landkreis Wolfenbüttel

Bürgermeister Thomas Pink, Stadt Wolfenbüttel

Bürgermeister Marc Lohmann, Samtgemeinde Oderwald

Bürgermeister Andreas Memmert, Gemeinde Schladen-Werla

Bürgermeister Dirk Neumann, Samtgemeinde Elm-Asse

Bürgermeister Detlef Kaatz, Gemeinde Cremlingen

Bürgermeister Marco Kelb, Samtgemeinde Sickte

Bürgermeister Klaus Kubitschke, Samtgemeinde Baddeckenstedt