Wenn der Tecker mit Spritze auf das Feld fährt – fanden bereits viele Prüfungen statt

0
388

Das Landvolk informiert über “Spritzen auf dem Feld”

Schladen 09.04.19

Bei dem Thema Pflanzenschutzmittel stehen die Landwirte immer mehr unter dem Druck der Öffentlichkeit, daher hat das Niedersächsische Landvolk Braunschweiger Land e.V. zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Eingeladen waren Personen vom Landkreis und der Politik um eine TÜV-Abnahme zur Prüfung der Pflanzenschutzgeräte live zu erleben.

Anlässlich dessen gab es am 09.04.19 bei AGRAVIS TECHNIK RAIFFEISEN in Schladen eine Maschinenvorfrührung für Pflanzenschutzgeräte mit dazugehöriger fachlicher TÜV-Überprüfung, zu der die Geladen eintrafen um sich zu informieren.

In einer kurzweiligen Gesprächsrunde informierten die Landwirte darüber, dass jeder, der mit der Spritze auf das Feld fährt eine umfangreiche Prüfung ablegen musste, die alle 3 Jahre wiederholt werden muss. Die vorgeschrieben Prüfungsaufgaben befähigen die Personen nach den neusten Auflagen der EU-Vorschriften das Mittel auf das Feld zu bringen.

Das Pflanzenschutzgerät wird ebenso wie seine Anwender alle 3 Jahre überprüft und mit einer ca. 60 minütigen Mess- und Sprühprüfung auf die Zulässigkeit der Spritze bewertet.

Die neusten Geräte sind mit einem GPS-System ausgestattet, das dem Treckerführer viel Arbeit abnimmt und das Feld systematisch mit Pflanzenschutzmitteln düngt. Eine Übersättigung mit den jeweiligen Schutzmitteln ist daher über das System ausgeschlossen.

Jetzt muss der Landwirt nur noch auf Wind und Luftfeuchtigkeit achten damit das Mittel auch bei der Feldfrucht ankommt. Die Teilnehmer waren sichtlich beeindruckt über die aktuelle Technik.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung