Witz-Licht 29 / Ausgebrannt

0
552

Normalerweise gehe ich vom Winterschlaf direkt in die Frühjahrsmüdigkeit über, diesmal aber kommt noch die Corona-Müdigkeit hinzu. Nach einem Jahr Pandemie habe ich es satt, ich will nicht mehr. Die neuen Infektionszahlen verschlechtern meine Laune, die Zahl der Todesopfer erschreckt mich, der Inzidenzwert, (das Wort geht mir inzwischen leicht von den Lippen, hatte vor Monaten die genaue Bedeutung nachgeschlagen, nöh, sagt man nicht mehr und nachgegoogelt sagt man noch nicht, egal, ich habe es inzwischen sowieso wieder vergessen, kann aber das Wort richtig sprechen und schreiben und kenne die magische Zahl 35); dieser Inzidenzwert geht also wieder leicht nach oben: Nein, das will ich nicht hören. Wie vom Aktienmarkt gewohnt möchte ich jetzt sagen, dass sich der Wert seitwärts bewegt, auf den Verkaufs-Button drücken und ihn in der Watchlist löschen. Weg damit. Leider finde ich keinen Handelsplatz für Pandemien.

Dann muss ich an Neuseeland denken. Im März 2020 haben sie dort eine sehr harte, aber überaus erfolgreiche Strategie angewendet, hatten einen Rückfall in Auckland, waren aber nach drei Monaten Corona-Frei. Schön, wenn man mit fünf Millionen Menschen auf einer Insel wohnt und als Team handeln kann, denn die Bevölkerung wurde nicht zum Erdulden und Erleiden vergattert, sondern durfte und musste mitmachen. Die Premierministerin wird in den sozialen Medien inzwischen „Tante Cindy“ genannt und im Juni, nachdem sie das Ende der Pandemie in Neuseeland erklärt hatte, sagte sie: „I did a little dance“.

Sehr weise Wissenschaftler, Berater, Virologen (sind bis auf die selbst ernannten auch Wissenschaftler) und Politiker haben uns in Europa den Tanz von Tante Angela und Tante Ursula erspart, indem sie verhinderten, dass wir bei uns auch eine Strategie zur Virusbekämpfung entwickelt haben. Die Tänze wären ohne Frage ein Medienspektakel geworden, aber ich fürchte, es wäre an Lächerlichkeit kaum zu überbieten gewesen. Da nehmen wir doch lieber einen deutlich längeren Pandemieverlauf in Kauf und hangeln uns von Lockdown zu Lockdown und halten es mit dem Virologen Prof. Bodo Plachter: Die No-Covid-Strategie ist für Europa nicht vermittelbar. Punkt.

Dass es eine No-Covid- und eine Zero-Covid-Strategie gibt und dass die beiden sich auch noch voneinander unterscheiden, klingt jetzt mal wieder nach Monty Python, ist aber Realität. Erstere strebt einen Inzidenzwert unter 10 an und bei den Verfechtern der Zero-Strategie soll die Null stehen. Dann können sogenannte grüne Inseln deklariert werden, die Covid-19-frei sind und in denen wieder normales Leben möglich ist. Bedingung: Keiner darf raus und keiner darf rein. Spätestens hier wären beide Strategien bei uns gescheitert. Bleibt also nur, unser Lockdown-Hangeln nachträglich zur Strategie umzudeuten, was auch tatsächlich geschieht. Außerdem hat man noch das Schweizer-Käse-Modell aus der Versenkung geholt: Wenn man mehrere löchrige Scheiben hintereinander hält (also parallel mehrere halbherzige Maßnahmen beschließt), dann liegen die Löcher niemals an den gleichen Stellen und insgesamt ist das Gebilde dicht. Hoffentlich hat das Virus dies samt seiner sämtlichen Mutationen auch verstanden.

Außerdem gibt es ja die Impfungen, die zügig und überaus erfolgreich gestartet sind. Ach nein, das habe ich gerade mit Israel und Großbritannien verwechselt. Man hätte einfach stillschweigend und ohne großes Trara beginnen sollen. Leider wird “die Impfstrategie” nun die nächste Blamage nach den Maskenberechtigungsscheinen für über Sechzigjährige. Die kamen nicht “zeitnah” und die Bundesdruckerei hat ja sogar leere Briefumschläge verschickt! Wahrscheinlich haben sie jugendliche Praktikanten eingestellt, die gar keine normalen Briefe mehr kannten und dachten, sie könnten mit einer “Leermail” die Adresse kontrollieren. Wer sich nicht rückmeldet, der war halt tot und brauchte keine Berechtigungsscheine mehr.

Die nächste Blamage ist schon vom Gesundheitsminister angekündigt worden: „Kostenlose Schnelltests in Apotheken“ (das ist der neue Name für Corona-Parties) im März und zum Mitnehmen für alle sollen diese ab April verfügbar sein. Ich wage eine vorsichtige Prognose: März/April 2022.

Bis neulich,

Witz Witzkewitz.

Oops...
Slider with alias drucheinanders 1 not found.