Witz-Licht 36 Die Hemkenrode-Verschwörung

0
576

Sie sind unter uns, ich weiß es. Außerdem ist es offensichtlich.

Obwohl der letzte Besuch vom Sirius auch schon wieder 4500 Jahre zurückliegt (laut „The Sirius Mystery“ von Robert K.G. Temple), können sich Angehörige des afrikanischen Stammes der Dogon noch erstaunlich gut an die Sirianer erinnern, die sind ein Teil ihrer Tradition geworden. Weil der Sirius ein Teil des Hundsgestirns ist, könnte man annehmen, selbige Tiere hätten zu diesem Gestirn eine besondere Beziehung, wenn nicht gar Kontakt, einige Zeitgenossen glauben daran. Immerhin schleimen sie sich seit Jahrhunderten mit treuherzigen Blicken bei ihren irdischen Zweibeinern ein, zwingen diese, an einer Leine hinter ihnen herzulaufen, nötigen sie, Stöckchen zu werfen und geben ihnen die Illusion, „Herrchen“ oder „Frauchen“ zu sein. Aber wer sammelt denn von wem die Kacke auf? Dennoch scheint mir diese vermutlich freiwillige Degenerierung von Hundebesitzern eher harmlos zu sein. Obwohl: Wer weiß, was da noch kommt!?

Die Vierbeiner, von denen jetzt die Rede sein soll, sind weitaus gefährlicher und ähnlich sozial strukturiert und organisiert wie Menschen: Ich rede von den Ratten. Da, wo Menschen sind, halten sich oft auch Ratten auf, suchen sich von Menschen unbeachtete oder aufgegebene Orte und Plätze, in unserer Gemeinde beispielsweise den ehemaligen Feuerlöschteich in Hemkenrode. Dieser ist inzwischen degradiert zum Dorfteich und tut seit Jahren das, was vernachlässigte Teiche gern tun: Er verschlickt. Das wiederum hat dazu geführt, dass dieser einstige Feuerlöschteich nicht mehr als solcher genutzt werden kann, denn das Ansaugen dieses verschmutzten und verschlickten Wassers könnte zur Folge haben, dass die zur Feuerlöschung benötigten Gerätschaften beschädigt oder gar zerstört werden. Spätestens deshalb sollte doch eine unverzügliche Reinigung anstehen, schließlich kann es jederzeit zu einem Brand kommen, für den dann kein Löschwasser zur Verfügung steht?

Weit gefehlt. Seitdem es zwischen Erkerode und Hemkenrode eine neue Wasserleitung gibt, steht in Hemkenrode genügend Löschwasser zur Verfügung, es wird also kein Teich mehr benötigt. Also hat die Gemeinde das Hinweisschild „Feuerlöschteich“ entfernen lassen. War das die offizielle Übergabe des Gewässers an die Ratten? Die nämlich haben die Enten aus dem Entenhaus vertrieben und sich nicht nur dort breit gemacht, sondern schicken sich inzwischen an, die Vorgärten der Anwohner zu erobern!

Selbstverständlich hat der Ortsrat schon längst bei der Gemeinde die Entschlickung und Reinigung des Teiches beantragt, die dafür benötigten zehntausend Euro wurden in den Haushalt eingestellt, werden aber immer wieder zurückgestellt, weil angeblich nicht genügend Geld zur Verfügung steht, was ja gerade zu Corona-Zeiten jedem klar sein müsse.

Außerdem sei das alles nicht so einfach, schließlich müsse ein Landwirt gefunden werden, der auf seinen Feldern den Schlick als Düngemittel verwenden kann, Bodenproben seinen unerlässlich und so weiter und so fort…

Offensichtlich haben die Ratten eine größere und mächtigere Lobby als die Anwohner des!

Handelt es sich um eine Verschwörung? Stecken da Außerirdische dahinter? Noch weiß ich es nicht, aber ich werde der Sache nachgehen!

Früher wäre das doch alles ein Klacks gewesen: Einige beherzte Burschen hätten die Ärmel aufgekrempelt… Das darf man heutzutage nicht mehr sagen! Also Klacks und beherzt vielleicht noch geradeso, aber muss es nicht Burschinnen und Burschen heißen, falls da jemand gerade beim Umgang mit dem weiblichen Element Wasser seine andere Seite entdeckt? Und wird dann der, die oder das die Ärmelinnen aufkrempeln?

Oh, ich merke gerade, ich werde von den Sprach-Verschwörern attackiert, die mich in ihren Realitätstunnel hineinlocken wollen! Wo ist mein Alu-Hut?

Bis neulich,

Witz Witzkewitz