Witz-Licht 38

0
297

Ausgerechnet am Siebenschläfer-Sonntag begeht mein Auto kurz nach Mittag einen Selbstmordversuch! Ja, ich habe es in letzter Zeit vernachlässigt: Seit Wochen sind alle Hintersitze ausgebaut und „das Familienauto“ wird als Lastesel benutzt. Puschenwechsel und Inspektion hat es bekommen, aber wann habe ich es zuletzt gebadet? Ist bestimmt schon fast ein Jahr her und die Innenreinigung liegt wohl noch länger zurück.

Oder nimmt es mir etwa immer noch übel, dass ich es nicht getauft habe? War ja kein Neuwagen, ich habe es im Alter von drei Jahren adoptiert, da sah es innen und außen noch aus wie neu. Angenommen, Autojahre zählen wie Hundejahre, dann war es damals im besten Alter, hat mich aber inzwischen an Jahren deutlich überholt. Aber es darf mich gern noch ein wenig begleiten, sogar ein wenig mehr als wenig!

Dass ich nicht mit ihm gesprochen hätte, darüber kann es sich wirklich nicht beschweren und geschimpft habe ich nie mit ihm. Naja: Selten. Eher mit ihm gestritten: Du hast Dich dieses Jahr nun schon dreimal vom Marder beißen lassen, die vier Jahre davor gar nicht! Was machst Du denn falsch? Bist im hohen Alter plötzlich zum Anbeißen? Die Marder jedenfalls scheinen süchtig nach Dir zu sein.

Apropos süchtig: Da wurden wir in der Vorrunde der Fußball-Europameisterschaft mit drei täglichen Live-Übertragungen angefüttert und nun werden wir so langsam wieder auf Entzug gesetzt. Obwohl ich mir die Spiele unserer Nationalmannschaft nicht relaxt im Sessel sitzend anschauen kann! Nach dem Frankreich-Spiel (während der Übertragung am Rechner Bilder sortiert) war mir klar: Die fliegen nach der Vorrunde raus. Diese Meinung galt auch noch bis zum 0:1 gegen Portugal, ab dem 1:1 aber habe ich mir das Spiel bis zum Ende angeschaut und war begeistert. Beim Ungarn-Spiel habe ich dem Fernseher nach dem 0:1 mitgeteilt, dass er mir nur Deppen zeigt, nach dem 1:1 habe ich im Sessel gejubelt und 20 Sekunden später wusste der Fernseher, dass für mich aus den Deppen inzwischen Vollidioten geworden waren. Habe den Sessel verlassen und den Keller weiter aufgeräumt. Als ich wieder vor der Glotze saß, spielten die depperten Vollidioten auf 2:2 halten.

Und nun: Achtel-, dann Viertel-, danach Halb- und endlich Endspiel. Aus und vorbei.

Was soll´s, mit dem Jahr geht es ja auch schon wieder bergab, die Sommersonnenwende liegt hinter uns, war an einem Montag. Nun weiß ich gar nicht, ob sich an den Externsteinen die Chefsekretärinnen am Wochenende davor oder am Wochenende danach mit den Motorradfahrern gepaart haben. Aber ich muss auch nicht alles wissen.

Aber ob mein Auto mich vielleicht doch noch ein klein wenig lieb hat, möchte ich schon wissen. Schließlich hat es mich nicht mitten in der Prärie zwischen Abbenrode und Weddel in die Fänge des ADAC getrieben, sondern hat brav bis einen Kilometer vor der Wohnung ausgehalten und ist in eine freie Parkbucht gerollt, bevor es den Dienst eingestellt hat. Vielleicht sollte ich nochmals hinlaufen und mich dafür bei ihm bedanken? Gut, wenn ich es namentlich anreden könnte, wäre die Kommunikation vielleicht einfacher, aber wie soll ich einen Namen finden, wenn ich nicht einmal weiß, ob mein Auto männlich, weiblich oder etwas anderes ist? Statt sächlich tatsächlich?

Ach Auto, musst Dir doch keine Gedanken machen, dass Du ein alter Diesel bist! Wir beide wissen doch, dass Elektroautos die falsche Technologie sind, auch wenn die Politik in ein paar Jahren über die Berge von unbrauchbaren Batterien jammern wird, jetzt aber genau das vorantreibt.

Ich will, dass aus dem Auspuff meines nächsten Autos Wasserdampf kommt, entwickelt gefälligst diese Technologie!

Bis neulich,

Witz Witzkewitz

Oops...
Slider with alias durcheinanders 11 1 not found.