Witz-Licht 39 Mal was Positives?

0
191

Ich bin ja immer so negativ. Wurde mir zugetragen, immer picke ich mir nur die negativen Seiten raus, pick, pick. Das mögen wir natürlich nicht, wir domestizierten Primaten, wir möchten ernst genommen werden (ich nehme uns ernst, allerdings ernster, als es den meisten lieb ist). Nie würde ich über die positiven Seiten des Lebens schreiben.

Wie dem auch sei, ich jedenfalls finde es sehr positiv, dass all meine bisherigen Covid-19-Tests NEGATIV waren, nur um klarzustellen, dass nicht alles Negative negativ und nicht alles Positive positiv sein muss. Naja, einen Versuch war es ja wert.

Also ich finde es ja ebenfalls positiv, dass die Infektionszahlen zurückgegangen sind und unser Leben wieder mehr und mehr an „Normalität“ (was immer das sein mag) zurückgewinnt. Wir können uns wieder treffen und haben uns nach so langer Abstinenz unendlich viel zu erzählen? Oder haben wir etwa einen Großteil unserer sogenannten Freunde überhaupt nicht vermisst und haben alles, was wir so an Äußerungen loswerden wollten, schon über die asozialen Hetzwerke in die Welt posaunt?

Dann wird es höchste Zeit, dass wir nach dem gründlichen Aufräumen von Dachboden und Keller auch die „Freundeslisten“ ausmisten (der Reim war unbeabsichtigt und holpert außerdem).

Offensichtlich habe ich einen fatalen Hang zur Weltverbesserung, will sich denn bei mir gar keine Altersmilde einstellen?

Dabei wollte ich doch nie wieder missionarisch sein, denn Missionare waren doch diese christlichen Eiferer, welche allen Andersgläubigen die „Nächstenliebe“ eingepeitscht haben? War nicht der einziger Nutzen von Missionaren, als vollwertige Mahlzeit im Suppenkessel von Kannibalen zu enden? Vielleicht hätten wir mal einige unserer Missionare selber fressen sollen um herauszufinden, dass sie ungenießbar waren und sind! Und jetzt bin selbst ich missionarisch, wer weiß, wo ich landen werde.

Viel zu erzählen haben sollte ursprünglich mein eigentliches Thema sein, schon deshalb, weil wir doch endlich einen neuen Gesprächsstoff haben, der uns alle angeht und auf den wir so richtig süchtig zu sein scheinen: Nebenwirkungen! Du hast bei der ersten Impfung Biontec bekommen und so gut wie nichts bemerkt, oder überhaupt nichts? Ist doch völlig normal, aber warte mal die zweite Impfung ab! Ach so, nein es war Astra Zeneca? Laut Hinweiszettel, den Du vor der Impfung lesen solltest, waren es Gliederschmerzen oder Schüttelfrost oder Erkältungserscheinungen oder Kopfschmerzen, aber bei Dir stand statt des oder ein und, weil Du all diese Symptome hattest, einen halben Tag lang völlig krank warst und dann plötzlich genesen bist?

Dann warte mal ab, was nach der zweiten Impfung sein wird, denn jetzt wirst Du ja einen anderen Impfstoff erhalten und wer weiß…

Endlich mal wieder ein Gesprächsstoff, der uns miteinander verbindet, oder zählt das nicht als positiv?

Dabei gibt es doch noch so viel Gutes zu berichten: Beispielsweise ist Jogi Löw endlich nicht mehr Bundestrainer! Er hat sich ja systematisch abgebaut seit der gewonnenen Weltmeisterschaft und wenn er damals hätte in die Zukunft schauen können, dann wäre es richtig gewesen nach dem Titelgewinn zurückzutreten. Damals hätten das wohl alle bedauert, so wie es heute alle als längst fällig betrachten.

Eine Freundin war der Meinung, wenn England Europameister geworden wäre, dann hätten wir zwar gegen den Champion verloren, wären dann doch aber Zweiter geworden? Nach dem Elfmeterschießen wollte sie wissen, ob wir denn nun Dritter seien? Über so viel Optimismus freue nicht nur ich mich,

bis neulich,

Witz Witzkewitz.