Witz-Licht 8

0
665

Unbürokratisch und schnell sollte sie sein, die Corona-Hilfe. So hieß es doch?

Unsere stets zum Wohle der Allgemeinheit hart arbeitenden und bienenfleißigen Beamten (Höre ich da etwa ein Lachen im Hintergrund?), also unsere stets zum Wohle der Allgemeinheit hart arbeitenden und bienenfleißigen Beamten tun Tag für Tag alles Menschenmögliche, diese Vorgaben in die Tat umzusetzen.

Nun begab es sich aber kürzlich, dass der in der Corona-Hochburg Wolfsburg im Rettungsdienst tätige Rainer (Name von der Redaktion geändert), der mit seiner Tochter in einem Haushalt, sagen wir in Wolfenbüttel, lebt, eine kleine Hilfe in Anspruch nehmen wollte. Bisher haben beide gemeinsam die kranke Mutter bzw. Oma versorgt, die in Wolfsburg zuhause ist und sich auf keinen Fall mit dem Corona-Virus infizieren darf, weil sie absolute Risiko-Patientin ist. Im Rettungsdienst wird übrigens erst auf Covid-19 getestet, sobald jemand Symptome zeigt, bis dahin kann sie oder er aber schon längst das Virus übertragen haben. Natürlich verfügt Rainer über die nötige Schutzausrüstung und hält sich wie alle seine Kollegen streng an die Hygieneregeln, ihnen muss man auch nicht sagen, dass ein Mund-Nasen-Schutz über beiden Organen zu tragen ist, Selbstschutz ist gerade für diese Berufsgruppe ein Muss, dennoch bleibt immer ein Restrisiko.

Also hat er verantwortungsbewusst die Tochter zur Oma „ausgelagert“, die nun ohne seine Hilfe die nötigen Besorgungen erledigt und sich um die alte Dame kümmert, die zwar nicht pflegebedürftig ist, aber dennoch ab und zu Hilfe benötigt, besonders beim Einkaufen, aber auch ab und zu im Haushalt.

So weit so gut, wäre da nicht ein ganz kleines Problem: Die Tochter geht in Braunschweig zur Schule und benötigt nun eine Schülerfahrkarte nicht von Wolfenbüttel aus, sondern für die Strecke Wolfsburg-Braunschweig. Dürfte eigentlich kein Thema sein, dachte sich Rainer und ging zum zuständigen Amt zu den stets zum Wohle der Allgemeinheit… Nein, ich sag´s nimmer.

Also Rainer ging zum zuständigen Amt und trug sein Anliegen vor in der Meinung, es würde sich um eine reine Routineangelegenheit handeln. Halb erstaunt und halb verärgert musste er sich allerdings anhören, dass die Tochter doch wohl von Glück reden könne, dass die bisherige Fahrkarte noch nicht eingezogen worden sei und außerdem handele es sich um eine reine Privatsache, um die sich außer ihm niemand zu kümmern habe, eine Behörde erst recht nicht. So weit Stand der Dinge, das zum Thema unbürokratisches Lösen von Problemen.

Mir will da jetzt einfallen, dass ich mich Anfang des Jahres mit einem befreundeten Konstrukteur getroffen habe, der an der Entwicklung von KI, also künstlicher Intelligenz arbeitet und dieser Freund hat mir eine andere Sicht eröffnet auf die stets zum Wohle der Allgemeinheit… Na, Sie wissen schon.. Für ihn stellen Beamte eine fehlerbehaftete und deshalb nicht ausgereifte Vorform der KI dar: Für alles, was sie tun, brauchen sie exakte Vorgaben, von denen auf keinen Fall abgewichen werden darf, das Wort „Ermessensspielraum“ ist für sie gleichbedeutend mit Anarchie und ruft in ihnen Handlungsmuster auf, die wir ansonsten nur von der Chaostheorie kennen (Apfelmännchen malen, noch mehr Apfelmännchen malen, nur noch Apfelmännchen malen). Da nun könne man Roboter eindeutig besser programmieren, behauptete der Konstrukteur, die würden ja auch nicht schweißgebadet aufwachen, weil sie sich in einem Alptraum vorgestellt hatten, sie müssten in der freien Wirtschaft bestehen.

Nachdem ich ihn mit einem weiteren Bier bestochen hatte, teilte mir mein Freund hinter vorgehaltener Hand mit, dass seine Prototypen die beiden wichtigsten Beamtentätigkeiten bereits fehlerfrei beherrschten: Kaffee kochen und Blumen gießen, deshalb sei er auch sehr optimistisch, sie schon bald im Staatsdienst zu sehen. Allerdings sei auch ein sogenannter “Ausreißer” in der Serie, der nämlich würde die Blumen immer mit dem frisch gebrühten Kaffe gießen und sollte deshalb eigentlich verschrottet werden. Nun aber hat sich mein Freund umentschieden und will genau diesen Roboter für die höhere Beamtenlaufbahn programmieren…

Bin gespannt, ob ich bei meinem nächsten Behördengang den Beamten einschalten muss oder ob er dies sogar schon selbstständig kann,

bis neulich, Witz Witzkewitz.

Oops...
Slider with alias el roni 1 not found.